Wohnortwechsel in ein anderes Bundesland – was kommt auf mich zu?

Wohnortwechsel in ein anderes Bundesland – was kommt auf mich zu?Arbeitsplätze sind, folgt man der Bundesagentur für Arbeit, genügend in Deutschland vorhanden – nur nicht unbedingt am eigenen Ort. Oft stellt sich entsprechend die Frage, inwiefern sich die Umzugsliste bei einem nahen Ortswechsel von der in ein anderes Bundesland unterscheidet. Lediglich ein Umzugsunternehmen kann teurer werden, möglicherweise ergeben Nachforschungen im Vorfeld, dass Müllgebühren oder Energieversorger andere Tarifierungen aufweisen. Gegenüber den Behörden jedoch fällt lediglich innerhalb des Bundesgebietes die Meldepflicht an – diese jedoch bringt auch ein Umzug auf die andere Straßenseite mit sich.

Die Mentalität unterscheidet sich nach Regionen

Interessant ist jedoch ein anderes Themenfeld, bei der sich Bundesländer bis direkt zur Grenze unterscheiden können: Die Rede ist von der Mentalität. Ein Arzt, der in Köln eine Praxis eröffnet, wird feststellen, dass die Patienten sich rege im Wartezimmer unterhalten, während in Münster Stille herrscht. Ähnlich kann auch bei anderen Arbeitsplätzen ein Unterschied wahrgenommen werden. So empfiehlt es sich, bereits im Vorfeld über die Mentalität der zukünftigen Kollegen Erkundigungen einzuziehen – hierfür eignet sich ein Umzug, der bereits einige Monate vor dem tatsächlichen Arbeitsplatzantritt erfolgt. In Kirchengemeinden, Interessengemeinschaften oder im aktiven Austausch mit den neuen Nachbarn erhält man verlässliche Informationen über bestimmte, ungeschriebene Verhaltenskodizes, die gegenüber im Rang höheren Arbeitsplatzangehörigen eingehalten werden sollten oder aber im Vergleich zur Heimatregion zu vernachlässigen sind.

Immobilienpreise – Unterschiede zwischen Ballungszentren und Bundesländern

Wer nicht als Mieter umzuziehen gedenkt, sondern der Familie ein Eigenheim bieten möchte, sollte sich (nur und ausschließlich) bei Verbraucherzentralen über Immobilienpreise, Hypothekenzinsen, Empfehlungen zur Baubranche allgemein und über andere relevante Rahmenbedingungen informieren. Diese können sich aufgrund unterschiedlicher Wirtschaftsstrukturen durchaus wesentlich unterscheiden. Doch was immer den Umzug in ein anderes Bundesland erforderlich macht – es sollte sich langfristig um Vorteile für die Familie handeln. Hier sind nicht nur Vorzüge finanzieller Art gemeint – auch die näherliegende Montessorischule für die Kinder kann ein schwerwiegendes Umzugsargument sein.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *