Gut versichert auf Reisen

Gut versichert auf ReisenEgal, ob man einen Urlaub plant oder eine Geschäftsreise antreten muss, es sollte darauf geachtet werden, dass alle möglichen Probleme durch Versicherungen abgedeckt sind. Der wichtigste Aspekt ist hier natürlich das körperliche Wohlbefinden. Falls Gepäck verloren geht oder gestohlen wird, dann ist es zwar ärgerlich, aber Gepäck ist ersetzbar. Kann man sich allerdings eine medizinische Behandlung nicht leisten, sind dauerhafte Folgen möglich. Viele private Krankenversicherungen bieten einen umfangreichen Schutz für das Ausland und decken sogar den Rücktransport ins Heimatland. Um diese Gegebenheit im Vorfeld zu überprüfen, können zahlreiche Seiten im Netz genutzt werden. Gesetzlich Krankenversicherte und Privatpatienten ohne entsprechenden Schutz, ist anzuraten, vor Reiseantritt eine spezielle Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen. Allerdings sollte man sich nicht nur auf die Krankenversicherung beschränken. Vor allem bei längeren und teuren Reisen, ist es von Vorteil, auch andere Bereiche abzusichern. So kann vor jedem geplanten Urlaub etwas Unvorhersehbares geschehen, was den Antritt verhindert. Um nicht die Stornierungskosten des Veranstalters tragen zu müssen, ist der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sinnvoll. Falls ein guter Grund vorliegt, wie ein Unfall, eine Krankheit oder ein Todesfall innerhalb der Familie, deckt eine entsprechende Police die entstehenden Kosten. Allerdings sollte auf die Fristen geachtet werden, da sie in der Regel spätestens zwei Wochen nach der Buchung abgeschlossen werden müssen.

Von vielen Urlaubern oft gewählt aber grundsätzlich als weniger wichtig eingestuft, ist die Reisegepäckversicherung. Sie ist sehr teuer, da der Versicherer alle möglichen Wertgegenstände mit einkalkuliert, jedoch ist es sehr schwer, im Schadensfall das Geld zu erhalten. Hierfür müssen strenge Richtlinien eingehalten werden. Allerdings kann selbst dann nicht davon ausgegangen werden, dass der Versicherer zahlt. Er schiebt das Geschehene meist auf Fahrlässigkeit des Urlaubers und kann dadurch die Zahlung einbehalten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *