Billig zu reisen muss nicht immer schön sein

Billig zu reisen muss nicht immer schön seinAuch wer einen schmalen Geldbeutel hat, wünscht sich von Zeit zu Zeit eine Urlaubsreise. Und genau für diese Klientel und auch für die Sparfüchse wurden Billigreisen auf den Markt gebracht. Unter Billigreisen versteht man die Kombination von einem günstigen Flug und einem günstigen Hotel zu einer Pauschalreise. Für Billigreisen sind die klassischen Reiseziele, das spanische Festland, Mallorca, die Türkei und Marokko. Reiseveranstalter können Reisen dorthin so günstig anbieten, weil zum einen das Preisniveau dort relativ niedrig ist und zum anderen große Urlauberströme die Fixkosten niedrig halten. Allerdings verhält es sich bei den sogenannten Billigreisen, wie bei anderen Reisen auch, in der Nebensaison sind sie leichter zu finden als in der Hauptsaison. Die Gründe dafür sind relativ simpel. In der Nebensaison gibt es freie Kapazitäten bei den Flugplätzen und den Hotelzimmern, die der Reiseveranstalter günstig anbieten kann.

Natürlich können Billig-Reisen eine echte Alternative sein für Menschen, die nur über ein geringes Budget verfügen. Trotzdem sollte man immer auf die Qualität der Hotels achten, die vom Reiseveranstalter angeboten werden. So können sich vor allem Billig-Reisen in sogenannte Glückshotels zu einem echten Fiasko werden. Deshalb empfehlen Verbraucherschützer, eine Woche Urlaub für eine Person nicht für unter 500 Euro zu buchen. Und vor allem sollte man sich schon vor der Buchung die Mühe machen, die Hotelbewertungen im Internet zu lesen.

Noch kritischer sollte man bei sogenannten Schnäppchen sein. Drei Tage im Fünfsternehotel für 100 Euro, das ist einfach unrealistisch. Oft kommt man hier vor Ort vom Regen in die Traufe. So kostet ein spärliches Mittagsmenü dann horrende Summen oder für den Preis, den der Transfer zum Hotel kostet hätte man auch bequem einen Mittelstreckenflug buchen können.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *